Publikationen

Zurück

Tax avoidance and profit shifting by multinationals pose a significant problem for most EU Member States. Since this problem is so widespread, it has become a major question of equitableness. Digitalisation and the increasing importance of intangible assets (brands, algorithms, data, etc.) are additional challenges to international taxation (of profits). A change to the system of international profit taxation towards a consolidated profit approach and formular apportionment (including a minimum profit tax rate) is the best way to get this problem under control.

Für weitere Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung

Philipp Gerhartinger

Kontakt per E-Mail

Dominik Bernhofer

Kontakt per E-Mail

Publikationen

Zurück

Die Wettbewerbspolitik ist ein wesentlicher Teil der Wirtschaftspolitik. Sie hat in einer auf Marktwirtschaft beruhenden Wirtschaftsordnung wettbewerbliche Rahmenbedingungen vorzugeben, die gewährleisten, dass der Wettbewerb zwischen den Wirtschaftsakteuren funktioniert und wettbewerbswidriges Verhalten abgestellt und sanktioniert wird.

 

 

Für weitere Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung

Helmut Gahleitner

Kontakt per E-Mail

Ulrike Ginner

Kontakt per E-Mail

Nachrichten

Zurück

Die Herausforderungen des digitalen Wandels für Gewerkschaften waren das Thema einer Veranstaltung von AK EUROPA und dem ÖGB Europabüro am 24. April 2019. Agnes Streissler-Führer und Esther Lynch diskutierten zum Thema „Gewerkschaften: Fit für die digitale Welt?“ und beschrieben Möglichkeiten der sozialen Gestaltung der Digitalisierung.

Veranstaltungen

Zurück

ÖGB Europabüro, the Brussels Office of the Austrian Trade Union Federation and AK EUROPA, the Brussels Office of the Austrian Federal Chamber of Labour would like to cordially invite you to our joint event:


Trade unions: Fit for the digital world?  

A discussion with Agnes Streissler-Führer and Esther Lynch on how trade unions themselves could tackle the digital challenge

Datum
Venue

Publikationen

Zurück

Virtually all sectors, institutions and digital users are affected by the innovative commercial potential of big data. Over time vast amounts of object data will become available for marketing and academic research, as well as purposes such as government planning and oversight, and will no longer need to be laboriously collected. By analysing user behaviour, standardised products, services and even prices can be customised.

Für weitere Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung

Daniela Zimmer

Kontakt per E-Mail

Nachrichten

Zurück

Die Europäische Kommission veröffentlichte am 8. April 2019 eine Strategie für die weiteren Entwicklungen im Bereich der Künstlichen Intelligenz. Die Kommission betont, dass dabei ethische und rechtliche Fragen ins Zentrum der weiteren Forschung und Entwicklung gerückt werden, um eine Technologie zu schaffen, die das Vertrauen der Menschen genießt.

Nachrichten

Zurück

Im Februar 2019 startet AK EUROPA mit einer neuen Publikationsreihe, dem „Policy Brief“. Damit sollen den EntscheidungsträgerInnen auf EU-Ebene aktuelle Problemfelder der Arbeitswelt in kurzer und prägnanter Weise näher gebracht und notwendige Handlungsschritte aufgezeigt werden.

Publikationen

Zurück
Für weitere Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung

Fridolin Herkommer

Kontakt per E-Mail

Nachrichten

Zurück

Prekäre Arbeit ist seit Jahren auf dem Vormarsch in Europa. Auch die EU-Kommission verfolgt mit der Richtlinie über verlässliche und transparente Arbeitsbedingungen das Ziel, das Phänomen der prekären Arbeit zu bekämpfen. Dies müsste aber mit einer Re-Definition des ArbeitnehmerInnenbegriffs im EU-Recht einhergehen, um auch alle Arbeitsmodelle abdecken zu können. Dazu fand am 16. Oktober 2018 eine von der Arbeiterkammer (AK EUROPA), Österreichischer Gewerkschaftsbund (ÖGB), Europäischer Gewerkschaftsbund (EGB) und Europäisches Gewerkschaftsinstitut (EGI) veranstaltete Diskussion statt.

Publikationen

Zurück

Es steht außer Frage, dass der digitale Wandel Veränderungen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, Verbraucherinnen und Verbraucher, also für die gesamte Gesellschaft in ganz Europa mit sich bringt. Es ist daher notwendig, auf europäischer Ebene zu handeln und auch entsprechende Mittel dafür einzusetzen, dass der digitale Wandel erfolgreich gestaltet werden kann.

Für weitere Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung

Michael Heiling

Kontakt per E-Mail