Nachrichten

Zurück

Zukünftige EU-Erweiterungen bedürfen der Einbindung der Sozialpartner und einer Vertiefung des Sozialen Dialogs – sowohl in der EU als auch in den Kandidatenländern. Am 26. März 2024 luden AK EUROPA und das ÖGB-Europabüro zur Auftaktveranstaltung des Central European Trade Union Network (CETUN). Dabei wurden Herausforderungen und Chancen einer Erweiterung der EU um die Westbalkanregion diskutiert. Man war sich einig, dass die soziale Dimension deutlich stärker berücksichtigt werden muss.    

Nachrichten

Zurück

Die erste europäische Klimarisikobewertung der Europäischen Umweltagentur zeigt, dass Überschwemmungen, Hitze und Dürre etwa die Versorgung mit Nahrungsmitteln oder die Gesundheit der Menschen in Europa, nicht zuletzt der Arbeitnehmer:innen, grundlegend gefährden. Die Anpassung an den menschengemachten Klimawandel muss jetzt beginnen, um Klimaresilienz zu fördern und eine soziale und ökologische Transformation zu ermöglichen.

Nachrichten

Zurück

Der Benchmarking Working Europe Bericht 2024 blickt angesichts der bevorstehenden Wahlen zum EU-Parlament auf den Status Quo des Sozialen Europas. Wichtige Errungenschaften der zu Ende gehenden EU-Legislaturperiode werden gewürdigt, aber auch Defizite festgestellt. Der Bericht weist darüber hinaus auf die notwendigen politischen Schritte in der kommenden EU-Legislaturperiode hin, um das Fortbestehen des sozialen Paradigmenwechsels zu sichern.

Nachrichten

Zurück

Nach wochenlangem Tauziehen haben die EU-Mitgliedstaaten am 15. März 2024 dem EU-Lieferkettengesetz im Ausschuss der Ständigen Vertreter:innen zugestimmt. Die vorläufige Einigung zum EU-Verbot von Produkten aus Zwangsarbeit erhielt bereits am 13. März 2024 die erforderliche Zustimmung. Beide Rechtsakte müssen noch vom Plenum des EU-Parlaments und vom Rat formell angenommen werden.

Veranstaltungen

Zurück

The Austrian Trade Union Federation (ÖGB Europabüro), the Austrian Chamber of Labour (AK EUROPA) and the Central European Trade Union Network (CETUN) jointly organised an event focusing on the EU enlargement policy titled “It’s Time for Social Integration – How to Build up Social Dialogue in the Western Balkans.”

Datum Dienstag, 26. März 2024, 18:00
Venue

Veranstaltungen

Zurück
Datum Donnerstag, 21. März 2024, 13:30
End Donnerstag, 21. März 2024, 17:15
Venue

Publikationen

Zurück

21 Mitgliedsorganisationen der European Alliance for a Just Transition haben einen gemeinsamen Brief zu einem EU-Politikrahmen für einen gerechten Übergang unterzeichnet, mit dem Ziel, das Thema im nächsten EU-Politikzyklus stärker in den Mittelpunkt zu rücken. Das Schreiben wurde am 11. März an die inhaltlich zuständigen Minister:innen und die Ständigen Vertreter:innen der Mitgliedstaaten bei der EU gesandt. Sie werden aufgefordert, in den kommenden Monaten in den anstehenden Schlussfolgerungen des Umweltrates und anderen relevanten Beschlüssen das Ambitionsniveau anzuheben.

Für weitere Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung

Florian Wukovitsch (Brussels office)

Kontakt per E-Mail

Judith Vorbach (Brussels office)

Kontakt per E-Mail

Nachrichten

Zurück

Die Europäische Säule sozialer Rechte enthält 20 Grundsätze in den Bereichen Chancengleichheit und gleichberechtigter Zugang zum Arbeitsmarkt, faire Arbeitsbedingungen sowie Sozialschutz und Inklusion. Anlässlich der bevorstehenden Wahlen zum EU-Parlament hat AK EUROPA am 12.

Publikationen

Zurück

Die Europäische Säule sozialer Rechte enthält 20 Grundsätze in den Bereichen Chancengleichheit und gleichberechtigter Zugang zum Arbeitsmarkt, faire Arbeitsbedingungen sowie Sozialschutz und Inklusion. Sie wurde 2017 feierlich proklamiert und hat sich seither als Kompass für die EU-Sozialpolitik und als wichtige Referenz auch in anderen EU-Politikfeldern etabliert.

Für weitere Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung

Sarah Bruckner (Brussels office)

Kontakt per E-Mail

Vanessa Lechinger

Kontakt per E-Mail

Publikationen

Zurück

Der Vorschlag für eine Verordnung über den europäischen Raum für Gesundheitsdaten wird derzeit im Trilog zwischen EU-Parlament, Rat und EU-Kommission verhandelt. AK EUROPA hat gemeinsam mit Gewerkschaften und anderen Organisationen, die sich für die digitalen Rechte von Patient:innen, Angehörigen medizinischer Berufe, Verbraucher:innen sowie Arbeitnehmer:innen einsetzen, einen offenen Brief an die Trilog-Verhandler:innen gerichtet. Diese werden aufgefordert, die Grundrechte europäischer Patient:innen zu beachten.

Für weitere Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung

Daniela Zimmer

Kontakt per E-Mail

Johanna Rachbauer

Kontakt per E-Mail

Sarah Bruckner (Brussels office)

Kontakt per E-Mail