“High employment rates and signs of improvement for the youth”, this is how the European Commission advertises the current Quarterly Report on Employment and Social Developments in the EU. The Commission far too often paints a too rosy picture of the economic and social development in Europe. However, from the AK’s point of view, additional efforts have to be made at European level to ensure that the increased growth and employment rates also improve people’s working and living conditions. 

Nachrichten

Zurück

Die EU-Kommission hat am 25. Jänner 2023 eine Initiative zur Stärkung und Förderung des sozialen Dialogs auf Ebene der Mitgliedstaaten und der EU vorgestellt. Angesichts des grünen Wandels, der voranschreitenden Digitalisierung und der Entstehung neuer Beschäftigungsformen hat das Vorhaben die Anpassung der Zusammenarbeit mit den Sozialpartnern an diese neuen Gegebenheiten zum Ziel.

Veranstaltungen

Zurück

Die Brüsseler Büros des österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der österreichischen Arbeiterkammer (AK EUROPA) laden herzlich zur gemeinsamen Veranstaltung "EU-Baubranche: Faire Mobilität oder systematische Ausbeutung?" ein.

Datum Dienstag, 7. Februar 2023, 18:30
Venue

Nachrichten

Zurück

Mit ihrem Vorschlag zu einem Verbot von in Zwangsarbeit hergestellten Produkten von September 2022 greift die Kommission ein wichtiges Thema auf. Die Zahlen zu Menschen, die weltweit in Zwangsarbeitsverhältnissen arbeiten sind dramatisch und erfordern dringendes Handeln. Um Zwangsarbeit tatsächlich wirksam zu bekämpfen, greift der Vorschlag der Kommission jedoch zu kurz und benötigt Nachbesserung, wie eine neues AK EUROPA Positionspapier darlegt.

Nachrichten

Zurück

Nachdem die EU-Kommission am 19. September 2022 einen Vorschlag für ein Notfallinstrument für den Binnenmarkt vorgestellt hat, zeigten sich Gewerkschaften und AK in den unmittelbaren Reaktionen besorgt über die potenzielle Aufweichung von arbeits- und sozialrechtlichen Bestimmungen durch das Vorhaben. Insbesondere die Gefährdung des Streikrechts wurde dabei wiederholt negativ hervorgehoben. Eine genauere Analyse der AK unterstreicht nun diese Kritik und beinhaltet gleichzeitig gezielte Forderungen an die europäischen Entscheidungsträger:innen.

Veranstaltungen

Zurück

Die Brüsseler Büros des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der österreichischen Arbeiterkammer (AK EUROPA) laden herzlich zur gemeinsamen Veranstaltung "EU-Lieferkettengesetz - zahnloser Papiertiger oder effektiver Schutz für Menschenrechte?" ein.

Datum Mittwoch, 25. Jänner 2023, 18:30
Venue

Nachrichten

Zurück

Am Rat für Beschäftigung und Soziales am 8. Dezember 2022 konnten die Minister:innen bei wichtigen Themen im Bereich der Europäischen Säule sozialer Rechte – etwa beim Kampf gegen Asbest am Arbeitsplatz oder bei der Langzeitpflege – Fortschritte erreichen. Nicht so jedoch bei der Plattformarbeit, wo sich der Rat bislang auf keine gemeinsame Position einigte. Positive Nachrichten gibt es bei diesem Thema jedoch aus dem EU-Parlament, wo der Beschäftigungsausschuss am 12. Dezember 2022 seinen Bericht verabschiedet hat.

Nachrichten

Zurück

Nachdem die EU-Kommission am 23. Februar 2022 einen Richtlinienvorschlag für ein EU-Lieferkettengesetz vorgelegt hat, konnte sich am 1. Dezember 2022 der Rat der EU auf eine allgemeine Ausrichtung verständigen. Diese Einigung stellt zwar einen wichtigen Schritt im Gesetzgebungsprozess dar, aus Sicht der AK ist der Standpunkt des Rates aber nicht ambitioniert genug.

Publikationen

Zurück

The EU taxonomy should provide a transparent classification system for investors and companies. In doing so, it is supposed to channel investments towards sustainability. Currently, the taxonomy focuses on environmental goals, while a social taxonomy is not even in its infancy. But there are good reasons to revive the debate. If well-designed, a social taxonomy has the potential to improve the consideration of the social impact of investments and help to prevent social washing. Therefore, the involvement of trade unions must be ensured and it should provide a gold standard.

Für weitere Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung

Judith Vorbach

Kontakt per E-Mail

Susanne Wixforth

Kontakt per E-Mail

Nachrichten

Zurück

Die EU-Kommission hat im September 2022 die Europäische Pflegestrategie präsentiert, welche einen Beitrag leisten soll, die Situation der Pflegenden und die Qualität in der Langzeitpflege und der frühkindlichen Erziehung zu verbessern.